Frühjahrsputz fürs Handy – Wie Sie Ihr Handy richtig aufräumen

Service
Frühjahrsputz fürs Handy

Wer kennt es nicht. Man besitzt Fotos oder Videos von Urlauben von vor 2 Jahren auf seinem Smartphone, die man sich bestimmt nochmal anschaut – doch es nie tut. Im nächsten Urlaub ist dann beim perfekten Foto auf einmal der Speicher voll. Damit das nie wieder passiert, geben wir Ihnen hilfreiche Tipps und Tricks an die Hand Ihr Handy richtig aufzuräumen. So haben Sie immer genug Speicherplatz und sind auf den perfekten Schnappschuss vorbereitet.

Auf die Plätze, fertig, Frühjahrsputz! Handy in drei Schritten einfach aufräumen.

Bald ist es soweit. Frühlingsgefühle erwachen und die Wohnung muss auf Vordermann gebracht werden. Das Gefühl nach dem Frühjahrsputz ist unbeschreiblich. Was für unsere vier Wände gilt, gilt doch auch für unseren treuen Begleiter im Alltag – das Smartphone. Oder?

Fotos und Videos von Urlauben, Geburtstagen oder schönen Erinnerungen löscht man nicht einfach so. Müssen Sie auch nicht. Damit ihr Speicher nicht aus allen Nähten platzt ist es sinnvoll, regelmäßig ein Daten-Backup zu machen. Es gibt viele Möglichkeiten Ihre Daten unkompliziert auf externen Geräten wie z. B. einer externen Festplatte, Ihrem PC oder Laptop oder in der Cloud abzuspeichern. So sind Ihre Daten immer griffbereit und an Ort und Stelle, wenn Sie sie brauchen.

Wenn Sie die nächsten drei Schritte befolgen macht Ihnen ein voller Speicher keine Probleme mehr. Los geht’s!

Inhalt in diesem Artikel

Schritt 1: Wie und wo fange ich an auf meinem Handy klar Schiff zu machen?

Im ersten Schritt sollten Sie zunächst einmal Ihre Daten selektieren. Damit Ihr Smartphone nicht unnötig langsam wird und bei jedem neuen Foto „Speicherplatz voll“ angezeigt wird, ist dieser erste Schritt, um Ihr Handy zu bereinigen, schnell und einfach erledigt. Die Fragen, die Sie sich hierbei in erster Linie stellen sollten, sind:
  • Welche Fotos/Videos sind für mich auf meinem Smartphone wichtig?
  • Welche Apps benutze ich täglich? Welche nur wöchentlich? Welche nie?
  • Brauche ich alle Dateien/Downloads/Dokumente auf meinem Gerät?
Oftmals findet man beim Durchstöbern des Smartphones Dateien, Downloads und Dokumente, die man seitdem nie wieder gesehen geschweige denn, gebraucht hat. Und auf einmal ist der Speicher voll. Bei diesem ersten Schritt lässt sich schon mit wenig Aufwand viel Speicherplatz zurückgewinnen. Oftmals werden Apps runtergeladen, da sie in diesem Moment nützlich sind, und geraten dann doch schnell wieder in Vergessenheit. Was jedoch nicht in Vergessenheit gerät, sind die Updates dieser Apps, die dem Smartphone weiterhin wertvollen Speicherplatz klauen. Hier sollten Sie radikal sein und nicht nach dem Motto „die App kann ich nochmal gebrauchen“ handeln, denn das tun Sie in der Regel nicht. Als kleinen Zusatztipp: In den Einstellungen Ihres Handys können Sie bestimmten Apps (z. B. WhatsApp) verbieten Fotos und Videos auf Ihrem Gerät zu speichern. Das ist vor allem bei Gruppenchats, in denen nicht alle Fotos wichtig sind, oftmals von Vorteil. So lässt sich das Handy doch gleich viel schneller aufräumen.
Für Android-Nutzer: Öffnen Sie WhatsApp -> tippen Sie oben rechts auf die drei Punkte -> Einstellungen -> Chats -> Medien in Galerie anzeigen (deaktivieren) Für iOS-Nutzer: Öffnen Sie WhatsApp -> Einstellungen -> Chats -> In Aufnahmen speichern (deaktivieren)

Schritt 2: Hilfe vom Smartphone. Welche Apps eignen sich am besten zum Aufräumen unseres Handys?

Eine weitere Möglichkeit sind sogenannte „Cleaner-Apps“. Diese Apps löschen den versteckten Datenmüll, der überbleibt, wenn Sie z.B. Apps deinstallieren. Denn obwohl die vermeintlich gelöschte App nicht mehr sichtbar ist, blockiert sie dennoch oftmals noch Ihren Speicherplatz. Ob für Android oder iOS Nutzer, es lassen sich viele solcher Apps finden. Diese stehen Ihnen beim Frühjahresputz Ihres Handys tatkräftig zur Seite und sagen den Datenfressern den Kampf an. Im Folgenden ist eine Auswahl der Cleaner-Apps für Sie aufgelistet.
Für Android-Nutzer
  • CCleaner
  • Clean Master
  • SD Mail – Systemreinigung
Für iOS-Nutzer
  • SmartCleaner
  • SuperCleaner
  • Avira Mobile Security
Die oben genannten Apps können Sie kostenlos im App-Store oder für Android Nutzer bei Google Play herunterladen. Vorteil von den sogenannten Cleaner-Apps ist, dass diese es schaffen Datenmüll zu löschen, den Sie nicht sehen können, der aber dennoch da ist. Welche Apps auf Ihrem Handy am meisten unnötigen Speicherplatz blockieren, können Sie sowohl bei Android als auch in iOS in den Einstellungen herausfinden. Diese Informationen finden Sie unter dem Punkt „Gerätespeicher“. Wenn Sie schon dabei sind, überprüfen Sie in den Apps die Zugriffsrechte. Nicht jede App auf Ihrem Smartphone braucht 24/7 Zugriff auf Ihren Standort oder Ihre Kamera. Safety first!

Schritt 3: Alles neu macht der Mai. Oder doch unser Handy?

In diesem dritten und finalen Schritt zum aufgeräumten Handy, geht es um den Frühjahrsputz der Hardware des Handys. Denn nicht nur von innen hat Ihr Handy die Chance zu glänzen als wäre es neu, auch von außen sollten Sie das Gerät gelegentlich mit einem Tuch desinfizieren. Unser Smartphone ist immer dabei, für viele von uns am Tag nicht mehr wegzudenken. Auf dem Weg zur Arbeit, in der Mittagspause, abends auf der Couch oder am Wochenende – das Smartphone ist ein ständiger Begleiter. Laut einer Statistik wäscht sich der durchschnittliche deutsche Erwachsene jeden Tag bis zu 10x die Hände. Dennoch befinden sich auf der menschlichen Hand pro Quadratzentimeter etwa 100 Keime. Hochgerechnet auf zwei Hände einer erwachsenen Person kommt schon eine beträchtliche Menge zusammen. Diese Viren und Bakterien landen tagtäglich auf Ihrem Handy ohne sich direkt bemerkbar zu machen. Um zu vermeiden, dass diese Keime in Ihrem Gesicht landen, helfen viele kleine Tipps und Tricks das Handy nachhaltig sauber zu halten, aufzuräumen und zu schützen. Für die Außenpflege unseres Handys eignen sich am besten Mikrofasertücher, die den Schmutz mühelos loswerden. Falls Ihr Gerät wasserdicht ist können Sie mit feuchten Tüchern kleine hartnäckige Fettflecken, die bei der letzten Mittagspause auf dem Smartphone gelandet sind, entfernen. Oftmals befinden sich in der Kontaktstelle Ihres Handys Staub und Flusen, die das Aufladen des Gerätes erschweren und damit die Batterieleistung schwächen. Hierbei ist es ratsam diese Kontaktstelle vorsichtig mit einem Zahnstocher zu reinigen. Bei den kleinen Öffnungen für die Lautsprecher oder dem Mikrofon reicht es oftmals auch aus, einmal kräftig hineinzupusten, um den Staub loszuwerden. Dabei kann eine kleine Kunststoffpipette helfen. Diese finden Sie schon für kleines Geld im Online-Shop Ihres Vertrauens. Fehlt nur noch der Feinschliff. Um das Gerät nachhaltig vor Kratzern und Schmutz zu schützen, bietet sich eine Handyhülle und ein Display-Schutz sicherlich an. Hierbei lässt sich zwischen vielen verschiedenen Materialien auswählen, um das Richtige für Sie zu finden. Folien aus Kunststoff, Glas oder aufsprühbare Schutzschichten sind weitverbreitet. Handyhüllen und Schutzfolien bekommt man in jedem Elektrofachhandel oder auch in einigen Onlineshops im Internet zu kaufen. Haben Sie alle drei Schritte zu einem gereinigten Smartphone befolgt? Dann steht dem Frühling ja nichts mehr im Wege!
+1