Der digitale Wandel auf der Überholspur?

Digitales Leben
Homeoffice: Arbeit von Zuhause aus

Augen zu, eingeschlafen, wachgerüttelt und da stehen wir in Mitten des digitalen Wandels. Digitales Arbeiten und das von Zuhause aus ist gefragter denn je. In den vergangenen Monaten ist Deutschland aus dem analogen Tiefschlaf erwacht und hat den Turbo angeschaltet. Die Arbeitswelt verändert sich damit nachhaltig. Über Nacht etablieren sich digitales Arbeiten und virtuelle Kommunikation zum Alltag. Ein Wandel der keinen Blick in den Rückspiegel zulässt und jeden ohne Weitsicht in Zukunft abhängt. Auch die letzten verkrusteten Ansichten, die Homeoffice als Synonym für Faulheit sahen, wurden angeschnallt und fahren mit Highspeed einer neuen Ära entgegen.

Laut Civey, einem Unternehmen für Markt- und Meinungsforschung, sagen ein Drittel der deutschen Arbeitnehmer, dass sich ihr Arbeitgeber in den vergangenen Monaten deutlich schneller digital aufgestellt hat. Ausstattung, Distributionskanäle und das Miteinander haben sich im Hauruck-Verfahren digitalisiert.

Starre Präsenzarbeitszeit sehen viele von uns nicht mehr als notwendig an. Flexibilität ist das Zauberwort, denn einer Studie zufolge ist eine Vielzahl an Arbeitnehmern deutlich produktiver als zuvor. Das spiegelt auch insgesamt ihre Zufriedenheit im Job wider, die aufgrund des Wegfalls der Arbeitswege oder auch durch weniger Ablenkungen, deutlich gesteigert ist.

Doch das Homeoffice ist nicht für jedermann gemacht. Selbstorganisation und Disziplin sind Schlüsselbegriffe, die jeder für sich interpretieren sollte. Dafür ist es extrem wichtig, dass jeder Einzelne ein klar definiertes Arbeitspaket vorliegen hat. Was sind Timings, Ziele und Erfolge? Auch eindeutige Vereinbarungen unter Kolleginnen und Kollegen unterstützen. Wie Sie sich ihr digitales Leben erleichtern und es auf die Überholspur bringen, haben wir für Sie als Home Office Tipps zusammengefasst:

Tipp 1: Angenehme Arbeitsatmosphäre

Schaffen Sie sich eine angenehme Arbeitsatmosphäre, indem Sie sich ein Arbeitszimmer oder eine -ecke einrichten und für sich einen Rahmen definieren. Dabei geht es neben festen Arbeitszeiten auch um sinnvolle Pausen für Körper und Geist. Feste Rituale sorgen für Strukturen und Stabilität und helfen dabei die Work-Life-Balance zu wahren.

Tipp 2: Behalten Sie den Fokus

Managen Sie sich und Ihr Homeoffice selbst. Klare Ziele für den Arbeitstag, die Woche oder den Monat helfen um den Fokus zu behalten. Priorisierung Ihrer Aufgaben ist das A und O. Dafür gibt es tolle Methoden und Prinzipien, wie die Eat-the-Frog Methode (das Unliebsame zuerst, um nicht ins Aufschieben zu kommen) oder das Pareto-Prinzip (Was hat gerade am meisten Einfluss auf den Erfolg?).

Tipp 3: Trennen Sie Arbeits- und Freizeit aktiv

Gestalten Sie aktiv Grenzen zwischen Arbeits- und Freizeit und achten Sie dabei auf Ihr Wohlbefinden. Nutzen Sie ihre privaten Geräte ausgewählt und bewusst. Machen Sie Naturpausen und wechseln Sie für Mahlzeiten den Ort – denn Ortswechsel steigern das Wohlbefinden. Fokussieren Sie sich und nutzen Sie Ihre Pausen bewusst für Entspannung anstatt für Hausarbeit.


Zusammenfassend ist es wichtig, selbst Grenzen zu gestalten und eine eigene Struktur sowie Rituale einzuführen. Was am besten hilft, ist bei jedem individuell. Probieren Sie es aus und schauen Sie, welche Tipps am besten zu Ihnen und Ihrem Homeoffice-Arbeitstag passen.

2+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.