Meine Buchungen - Digitales Bürgernetz

Niedersachsen: Wie Digitale Dorfheld*innen die Teilhabe fördern

Über 55.000 Menschen waren im Mai 2024 in Niedersachsen bereits in der zentralen Plattform DorfFunk angemeldet. Jetzt will das betreuende Projekt Digitale Dörfer Niedersachsen die Teilhabe weiter stärken: mit einer Schulung, die digitale Kompetenzen vermittelt.

#Gemeinschaft

Onlinezugangsgesetz 2.0: Mehr Tempo bei der Digitalisierung der Verwaltung

Geht doch! Bund und Länder haben sich auf eine Änderung des Onlinezugangsgesetzes geeinigt. Das Gesetz soll bereits ab Juli bessere Voraussetzungen für nutzerfreundliche und vollständig digitale Verfahren in Deutschland schaffen.

#Glasfaser
Wasserwirbel in einem Fluss, im Hintergrund grüne Landschaft

Katastrophenschutz: Frühe Warnung vor dem nächsten Starkregen

Sensoren, Apps und Frühwarnsysteme halten den Regen zwar nicht auf – Anwohner:innen können sich jedoch besser vorbereiten und bei Alarm schnell reagieren. Kommunen und Landkreise setzen dabei verstärkt auf digitale Tools.

#Gemeinschaft
Hand hält Handy

Online nachgefragt: So profitiert die Stadtentwicklung von mehr Bürgerbeteiligung

Wie soll unsere Region in Zukunft aussehen? Was wünschen wir uns für unsere Straße? UPLab unterstützt Entwicklungsprojekte dabei , Bürgerinnen und Bürger frühzeitig einzubinden. Zum Einsatz kommen niedrigschwellige Online- und Offline-Formate.

#Gemeinschaft
Junge mit rotem Pullover und Kopfhörern sitzt vor einem Laptop

Lernen mit Chatbot: So testen Schulen künstliche Intelligenz  

Wie können KI-Tools in der Unterrichtsvorbereitung, im Unterricht oder beim individuellen Lernen unterstützen? Einige Schulen in Deutschland probieren das bereits aus. So gehen sie dabei vor:

#Bildung

Zwischen Strand und Video-Konferenz: Workation auf Fehmarn

Das Insel-Camp ist nicht nur ein beliebter Ort, um auf Fehmarn Urlaub zu machen. Einige der Gäste nutzen ihren Besuch auch, um zwischen Saunabesuch und Strandspaziergang zu arbeiten. Dafür gibt es auf dem Campingplatz den Coworking-Space Beach Box.

#Arbeit

Infrastrukturausbau – mit Sicherheit zum nachhaltigen Glasfasernetz

Der Glasfaserausbau ist derzeit eine der größten Infrastrukturmaßnahmen und Herausforderungen in Deutschland. Da die Fasern unterirdisch verlegt werden, müssen abertausende Kilometer Straßen und Gehwege geöffnet werden. Dabei sind wir froh, dass uns Bauarbeiter aus allen Teilen der Welt unterstützen. Wie überprüft wird, dass geltendes deutsches Arbeitsrecht und die Gesetze zur Arbeitssicherheit eingehalten werden:

#Glasfaser
Ein Mann hält ein Smartphone in beiden Händen, das eine kommunale App zeigt.

Apps: So schaffen es kleine Kommunen auf die Smartphones ihrer Bürger:innen

Städtische Angebote immer griffbereit? Für eine bürgernahe Kommunikation setzen viele Kommunen auf mobile Apps. Darunter Großstädte, aber auch kleinere Kommunen: Ihnen machen Baukastensysteme die Umsetzung besonders einfach.

#Gemeinschaft
Ein vollbesetzter Stand von Deutsche Glasfaser

Branchentreffen: Das Ringen um die Digitale Zukunft Deutschlands auf der Anga Com 2024

Die Kongressmesse ANGA COM ist mit einem Besucherrekord von mehr als 23.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu Ende gegangen. Um welche Themen es der Branche geht und wie Deutsche Glasfaser sich positioniert, jetzt im Blog.

#Glasfaser
Key Visual zur Darstellung des Netzwerkgedankens für Digitale Orte, ein Innovationswettbewerb für das digitale Leben im ländlichen Raum.

Digitale Orte 2024: Wettbewerb geht in die nächste Runde

Bereits zum dritten Mal machen sich Deutsche Glasfaser und „Deutschland – Land der Ideen“ auf die Suche nach innovativen Digitalprojekten aus dem ländlichen Raum. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 2. Juli 2024.

#Gemeinschaft

TERMINKALENDER

Keine Veranstaltungen

Willkommen im Digitalen Bürgernetz

Die Digitalisierung verändert das Leben jenseits der Metropolen. Wo entsteht Neues, dank digitaler Technologien und schnellem Internet? Und welche smarten Ideen können dazu beitragen, dass ländliche Räume attraktiver werden – für diejenigen, die dort leben, aber auch für diejenigen, die mit einem Umzug aufs Land liebäugeln? Hierüber wollen wir in den Dialog kommen. Wir wollen informieren, inspirieren und zum Austausch einladen.

Im Digitalen Bürgernetz stellen wir deshalb Innovationen rund um das digitale Landleben vor, beleuchten ihre Potenziale und lassen die Macherinnen und Macher, Gestalterinnen und Gestalter zu Wort kommen. Ob mobiler Dorfladen, Coworking im Grünen oder Rufbus per App: Im Digitalen Bürgernetz ist Raum für diese und viele weitere Leuchtturmprojekte und Erfolgsgeschichten aus ganz Deutschland. Und hier ist Raum für Visionen: Wir wollen ausloten, ob und wie digitale Lösungen die Kluft zwischen Stadt und Land überbrücken können. Welchen Spielraum sie eröffnen, um Mobilität, Bildung, Gesundheit, Wohnen und Arbeiten neu zu denken. Und wie sie das Miteinander und die Lebensqualität im Alltag verbessern, Orte der Begegnung schaffen und brachliegende neu beleben können.

Wie verändert sich das Handwerk, wie die Verwaltung? Welche Perspektive hat das Vereinsleben, welche das dörfliche und nachbarschaftliche Zusammenleben? Wie kann Telemedizin die Versorgung in dünn besiedelten Gegenden verbessern? Welche kreativen Ansätze und welche Software braucht es, damit flexible Mobilität auch ohne Auto möglich ist? Und wie können Kommunen sich zum Treiber dieser Entwicklung machen, die Digitalisierung voranbringen und für ihre Ziele nutzen? Können sie damit auch aktuellen Herausforderungen begegnen – wie Wegzug, Leerstand oder eine alternde Bevölkerung? Auf all diese Fragen wollen wir Antworten finden.

Klar ist: Glasfaser-Leitungen und schnelles Internet sind nur die Basis für digitale Lösungen, die das Miteinander in Dörfern und Kleinstädten in Zukunft prägen werden. Welche Möglichkeiten dabei entstehen und welche neuen Wege sich auftun, erzählen wir hier. Herzlich willkommen im Digitalen Bürgernetz!

Seite Teilen