Was passiert auf dem eigenen Grundstück?

Das Projekt zukunftsfähige Gemeinde läuft auf Hochtouren: Der Point of Presence (PoP) ist bereits errichtet, der Informationsabend während der Bauphase hat die kommenden Schritte erklärt und auch der Servicepunkt hat bereits geöffnet. Nun folgt mit der Hausbegehung ein besonderer Termin – denn an diesem Tag legen Sie gemeinsam mit unserem Baupartner fest, wie Ihr leistungsstarker Glasfaser-Anschluss verlegt wird.

Das Projekt zukunftsfähige Gemeinde läuft auf Hochtouren: Der Point of Presence (PoP) ist bereits errichtet, der Informationsabend während der Bauphase hat die kommenden Schritte erklärt und auch der Servicepunkt hat bereits geöffnet. Nun folgt mit der Hausbegehung ein besonderer Termin – denn an diesem Tag legen Sie gemeinsam mit unserem Baupartner fest, wie Ihr leistungsstarker Glasfaser-Anschluss verlegt wird.

Bauverfahren – so erreicht die Glasfaser das Grundstück

Bei der Verlegung Ihres FTTH-Anschlusses kommen hochmoderne Verlege-Techniken zum Einsatz. Minimalinvasive Vorgehen ermöglichen zudem, Ihr persönliches Glasfaser-Kabel so zu verlegen, dass Garten und Einfahrt nahezu unversehrt bleiben.

Bevor Ihr Zuhause mit dem Netz der Zukunft verbunden werden kann, werden die gebündelten Lichtwellenleiter (LWL) vom erfahrenen und versierten Baupartner bis zu Ihrer Grundstücksgrenze verlegt. Hier kommen Pflugverfahren, Spülbohrungen oder besonders effiziente Fräsen zum Einsatz – ideal auf die jeweiligen Gegebenheiten abgestimmt.

Statt in großen Schächten, wird in geringer Tiefe gearbeitet. Die Glasfaser-Kabel werden in flache Gräben eingelassen und mit dem Highspeed-Netz verbunden. Die Vorteile unserer modernen Verfahren gegenüber konventionellem Tiefbau leuchten ein: Die schmalen Furchen sind viel schneller geöffnet und vor allem auch wieder verschlossen. Für Sie bedeutet das vor allem: kürzere Bauzeiten vor der eigenen Haustür.

Die Abnahme der Oberflächen erfolgt am Ende der Bauphase durch die Gemeinde. Daher kann es sein, dass die handtuchschmalen Streifen vor ihrer Grundstücksgrenze zunächst provisorisch verschlossen werden. Bei der Verlegung Ihres persönlichen Glasfaser-Kabels bis zu Ihrem Haus, setzen unsere Baupartner hingegen auf noch schonendere, unterirdische Verfahren. So sind nur minimale Eingriffe notwendig und die Arbeiten bald abgeschlossen.

Erdrakete im Einsatz –
Glasfaser schnell und sorgfältig verlegen

Hat die Glasfaser-Leitung Ihr Grundstück erreicht, wird sie von dort bis an Ihre Hauswand geführt. Hierzu wird ein kleines Loch an der Grenze Ihrer Einfahrt oder Ihres Vorgartens ausgehoben. Ein Zweites entsteht direkt vor dem Gebäude, genau dort, wo Sie bei der Hausbegehung den Übergabepunkt festgelegt haben.

Vom Loch jenseits Ihres Grundstücks bis zum kleinen Aushub an der Hauswand können die Leerrohre für die Glasfaser über die gesamte Strecke unterirdisch und meist mittels Erdrakete eingezogen werden. An der Oberfläche bleibt alles unberührt und auch unter der Erde wird mit Fingerspitzengefühl gearbeitet, sodass andere Leitungen unbeschadet bleiben.

Um das zu gewährleisten, richtet ein erfahrener Fachmann die Erdrakete in der Grube abseits des Hauses zielgenau aus. Von dort gräbt sich der Bodenverdrängungshammer mit regelmäßigen Schlägen und einer Geschwindigkeit von bis zu 15 km/h zu seinem Ziel durch. Die Ausrichtung wird während des gesamten Vorgangs kontrolliert – Tempo und Sorgfalt gehen Hand in Hand.

Wurden die Leerrohre auf diese Weise verlegt, kann Ihre individuelle Glasfaser-Leitung eingeblasen werden. Im Anschluss wird die Grube im Bürgersteig wieder gefüllt, der kleine Aushub an der Hauswand wird zunächst nur provisorisch verschlossen, sodass der Monteur die Arbeit bei der Aktivierung leicht fortsetzen kann. Und das war es auch schon: Sämtliche Bauarbeiten auf Ihrem Grundstück sind abgeschlossen.

Am Tag der Aktivierung führt der Monteur lediglich das Kabel ins Hausinnere. Das dazu benötigte Loch misst nur rund 16 mm und wird genau dort gebohrt, wo Sie es bei der Hausbegehung geplant hatten. Durch den kleinen Eingriff besteht für die Statik des Gebäudes kein Risiko: Das Loch wird versiegelt und das Mauerwerk bleibt so witterungsfest wie zuvor. Anschließend installiert der Monteur die Geräte Ihres persönlichen Glasfaser-Anschlusses: Hausübergabepunkt (HÜP), Glasfaser-Teilnehmeranschluss (GF-TA) und Glasfaser-Modem (NT).

Moderne Verfahren, fachkundig eingesetzt

Dank der innovativen und minimalinvasiven Verlegeverfahren sind die Arbeiten auf Ihrem Grundstück rasch und effizient beendet. Garten und Einfahrt nutzen Sie binnen kürzester Zeit wieder wie gewohnt und können entspannt der Aktivierung Ihres Anschlusses und der Zukunft der Region entgegenblicken.

RUFEN SIE UNS AN

Sie haben Fragen zum Glasfaser-Ausbau in Ihrer
Region? Unter folgender Nummer helfen wir Ihnen
weiter:

02861 890 60 940

Montag - Freitag: 8:00 Uhr - 20:00 Uhr
Samstag: 9:00 Uhr - 15:00 Uhr