Leitungswege

Installation des Glasfaseranschluss

Wichtige Informationen für die Vorbereitung der Leitungswege und die Installation der Glasfaserleitung in Ihrem Haus

Vorbereitung der Leitungswege im Haus

Treffen Sie schon jetzt die Vorbereitungen zur Installation des Glasfaseranschlusses im Haus/in der Wohnung. Egal, ob sich Ihr Ort noch in der Nachfragebündelung befindet, die Tiefbauarbeiten kurz bevorstehen oder schon beendet sind, informieren Sie sich frühzeitig über die Installationsmöglichkeiten der Glasfaserleitung in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung. Wünschen Sie die Verlegung der Glasfaserleitung auch innerhalb des Hauses/der Wohnung, um die Endgeräte an dem für Sie optimalen Ort platzieren zu können, ist dies kein Problem. Die Glasfaserleitung kann mit einer Länge von bis zu 20 Metern verlegt werden. Sie als Eigentümer/Mieter müssen für die Verlegung nur den Leitungsweg vorbereiten. Wir empfehlen Ihnen, die Glasfaserleitung bis zu Ihren Endgeräten auch innerhalb Ihres Hauses/Ihrer Wohnung zu verlegen. So können Sie den Anschluss in vollem Umfang nutzen.

Verlegung der Glasfaser im Haus

Die Komponenten

HÜP und NT sowie die Anbindung dieser Komponenten werden durch Deutsche Glasfaser bzw. den beauftragten Generalunternehmer montiert. Der Router kann dann mit Ihren Endgeräten daran angeschlossen werden. Nach Fertigstellung stellen wir Ihnen die gebuchten Telefon-, Internet- und Fernsehdienste zur Verfügung.

Der beste Platz im Haus

Einfamilienhaus: Der Generalunternehmer wird den Hausübergabepunkt (HÜP) in Ihrem Keller oder Hausanschlussraum installieren. Damit Sie den Glasfaseranschluss in vollem Umfang nutzen können, ist es wichtig, dass der NT und der Router möglichst nah an Ihren Endgeräten in Ihren Wohnräumen installiert werden. Dazu stehen 20 Meter Glasfaserkabel zwischen HÜP und NT zur Verfügung. Diese verlegen wir gerne in Ihrem Haus, wenn Sie den notwendigen Leitungsweg dazu am Tag der Installation vorbereitet haben.

Mehrfamilienhaus: Der Generalunternehmer wird den Hausübergabepunkt im Keller in einem Gemeinschaftsraum installieren. Der NT wird an jedem Wohnungseingang installiert. Zwischen Wohnungseintritt und NT gilt ein maximaler Leitungsweg von 20 Metern.

Verbindung via LAN-Kabel oder WLAN: Wir empfehlen Ihnen, die Verbindung Ihrer Endgeräte über eine LAN-Verbindung herzustellen. Optimal dafür ist ein CAT 5 (e)/CAT 6 / CAT 7 Kabel. Selbstverständlich können Sie Ihre Endgeräte auch über eine WLAN-Verbindung nutzen. In diesem Fall verbessert sich die WLAN-Verbindung, je zentraler der Router im Haus platziert wird.

Unser Tipp: Sorgen Sie dafür, dass der Generalunternehmer den NT so nah wie möglich an Ihren Endgeräten platzieren kann. Dazu stehen 20 Meter Glasfaserkabel zur Verfügung. Sie müssen lediglich den Leitungsweg vorbereiten.

Leitungsweg – Ihre Vorarbeit ist gefragt!

Darum müssen Sie den Leitungsweg selbst vorbereiten:
Wir haben die technische Umsetzung des Glasfaser-Hausanschlusses so gestaltet, dass er sich flexibel der individuellen Wohnsituation unserer Kunden anpassen lässt. Damit dies auch in Ihrem Haus/Ihrer Wohnung umsetzbar ist, ist Ihre Vorarbeit gefragt. 

Der Mitarbeiter des Generalunternehmens kann am Tag der Installation keine baulichen Maßnahmen innerhalb Ihres Hauses/Ihrer Wohnung vornehmen. Er wird HÜP und NT installieren. Für die Verbindung zwischen HÜP und NT wird er 20 Meter Glasfaserkabel mitbringen, die er in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung verlegen kann. Ist z.B. ein Bohrloch notwendig, um das Glasfaserkabel zwischen 2 Räumen oder 2 Etagen zu verlegen, müssen Sie vorab das Bohrloch vorbereitet haben.

Was ist ein Leitungsweg und wie kann dieser aussehen?
Leitungswege können z.B. Leerrohre, Kabelschächte, Bohrlöcher etc. sein. Diese sind für die Verlegung des Glasfaserkabels zwischen HÜP und NT notwendig. Der Leitungsweg muss am Tag der Installation so vorbereitet sein, dass der Monteur lediglich die Glasfaserleitung zuglastfrei einziehen kann. Der Monteur wird innerhalb der Wohnung keine baulichen Maßnahmen vornehmen.

Vorgaben für die Verwendung eines Leerrohrs

  • Zu verwenden ist ein PVC-Rohr oder Stangenrohr, Innendurchmesser mind. 17,4 mm (z.B. M 20).
  • Das Rohr sollte mit glatten Innenseiten ohne Riffelung versehen sein.
  • In dem Leerrohr darf sich kein weiteres Kabel befinden.
  • Ein minimaler Biegeradius von 60 mm ist zwingend einzuhalten.
  • Sogenannte Rohrbögen dürfen nicht verwendet werden, aber vor und nach einer Ecke kann das Glasfaserkabel „frei“ verlegt werden.

Bitte beachten: Das Glasfaserkabel kann über den vorbereiteten Leitungsweg nur zuglastfrei verlegt werden. D.h., das Kabel sollte nicht durch einen engen Schacht oder um eine Ecke mit Gewalt gezogen werden müssen, damit es beim Verlegen nicht beschädigt wird.

Der Tag der Hausbegehung

Der vor Ort tätige Generalunternehmer wird Sie vor Installation des Hausanschlusses für eine Hausbegehung kontaktieren. Alle besprochenen Installationsthemen werden in einem Begehungsprotokoll festgehalten. Das Protokoll wird Ihnen nach der Hausbegehung zur Verfügung gestellt. Bitte lesen Sie das Protokoll sorgfältig und wenden Sie sich bei Fragen an den vor Ort anwesenden Mitarbeiter des Generalunternehmens.