Inhaltsverzeichnis

Denn auch die Upload-Rate zählt – was Sie über den Upload wissen müssen


Neben der Download Geschwindigkeit ist auch die Upload Geschwindigkeit nicht zu vernachlässigen. Warum und wofür es gut ist einen Tarif mit einer hohen Upload-Rate zu wählen oder auf einen Tarif mit höherer Upload-Rate zu wechseln, erklären wir Ihnen im folgenden Artikel.

In Sekunden ein Bild, ein Dokument oder eine App runterladen zu können, ist mit Sicherheit von großem Vorteil. Aber was ist mit dem schnellen Hochladen von den aktuellsten Urlaubsfotos in Ihrem Cloud-Speicher, Online-Gaming, einer guten Videoübertragung bei einem Online-Meeting im Homeoffice oder dem Home-Schooling für die Kids Zuhause?


Wofür brauchen Sie einen schnellen Upload?


Gerade in der momentanen Corona-Situation, stecken viele im Homeoffice oder Home-Schooling. Sogar viele Uni-Vorlesungen und Prüfungen finden mittlerweile online statt und bedürfen einer stabilen Internetverbindung. Damit das eigene Bild während der Videokonferenz nicht ruckelt, benötigt man eine hohe Upload Geschwindigkeit. Das gleiche gilt auch für eine störfreie Tonübertragung. Neben den Videokonferenzen müssen im Homeoffice auch oft E-Mails mit großen Anhängen versendet werden. Oder bei einer Online-Prüfung so schnell wie möglich die Lösungen der Klausur hochgeladen werden, um diese an den Prüfer zu übermitteln. Auch Schülerinnen und Schüler müssen Ihre Hausaufgaben schnell und einfach ohne Probleme übermitteln können. All das ist aber nur mit einer hohen Upload-Rate möglich. Ist diese zu langsam, kann es zu Unannehmlichkeiten in Beruf, Schule oder Studium kommen.

Aber auch in unserer Freizeit stoßen wir immer wieder auf Situationen, in denen eine schnelle Internetverbindung beim Upload praktisch ist. Stellen Sie sich zum Beispiel vor, Sie möchten nach ihrem letzten Urlaub bei Social Media gerne ein neues Urlaubfoto posten, was aber nicht klappt, da die Internetverbindung zu langsam ist. Oder ein anderes Beispiel: Sie wollen ein Video in Ihre Familiengruppe bei WhatsApp schicken. Dauert aber eine gefühlte Ewigkeit. Damit das nicht passiert klären wir Sie über die Nützlichkeit der Upload-Rate auf.

Kurz gesagt: die Upload-Rate ist vor allem für schnelle Sendeleistungen wichtig. Videochats zum Beispiel über Facetime oder Zoom. Upload von Videos bei Youtube, WhatsApp oder bei dem Online-Gaming von Zuhause.

Um den Upload in Zahlen deutlich zu machen hier ein Beispiel zum besseren Verständnis.

Nehmen wir noch einmal das Beispiel aus dem Urlaub. Sagen wir, Sie wollen 5 GB Urlaubsfotos (das sind ca. 500 Stück) in Ihre Cloud hochladen. Dafür brauchen Sie eine hohe Upload-Rate. Für die Fotos braucht ein DSL Anschluss mit ca. 125 Mbit/s  knapp 11 Stunden. Ein Glasfaseranschluss braucht dafür zwischen 2 bis7 Minuten.



Die richtige Technologie


Im Normalfall ist die Download-Rate bei den Internetanbietern höher, weshalb auch mehr Wert auf diese gelegt wird, als auf die Upload Geschwindigkeit. Eine gute Upload-Rate ist abhängig von der Technologie. Für wen ein schneller Upload wichtig ist, der sollte im besten Fall einen Glasfaseranschluss wählen. Mit einem Glasfaseranschluss erreichen Sie eine mehr als doppelt so hohe Upload-Rate als mit einem Kabelanschluss. Das spricht für sich.

Zum Thema richtige Technologie wird auch zum Beispiel auch zwischen einer symmetrischen und einer asymmetrischen Leitung unterschieden. Was genau der Unterschied ist, erklären wir Ihnen jetzt.


Was ist eine asymmetrische Leitung und wofür wird sie benötigt?


In erster Linie unterscheidet man eine symmetrische und eine asymmetrische Leitung anhand der unterschiedlichen Anforderungen.

Bei einer asymmetrischen Leitung die z. B. in Deutschland bei Privathaushalten weit verbreitet ist, sieht das so aus: Um beim Thema Urlaub zu bleiben, suchen Sie bei Google nach einem potenziell neuen Urlaubsort. In Google eingegeben, werden Ihnen viele verschiedene Bilder ausgespielt. Der Datenstrom ist also asymmetrisch.

Warum? Die Aktionen des Nutzers also Ihre Suchanfrage war ein kleiner Datenstrom ins Internet. Ihnen werden aber aus der Gegenrichtung riesige Datenströme, in Ihrem Fall zig verschiedene Bilder von Stränden, Buchten und Restaurants zurückgespielt.

Fazit: Die Bandbreite der Internetverbindung muss also in diesem Fall nur in eine Richtung groß sein nämlich die Bilder die Sie zurückgespielt bekommen

Bei der geschäftlichen Nutzung spielt die asymmetrische Leitung eine größere Rolle. . Daten werden in externen Rechenzentren hochgeladen, damit die Mitarbeiter aus dem Homeoffice darauf schnell und einfach Zugriff haben. Und gerade beim Thema Homeoffice sind Online-Meetings ein ständiger Begleiter. Auch hier ist eine hohe Upload-Rate mehr als wichtig.


Wenn die Upload-Rate dauerhaft zu niedrig ist…


Sollten Sie des Öfteren mit langsamen Internet zu kämpfen haben, ist es empfehlenswert die Technologie zu wechseln oder einen höheren Tarif (z. B. DG Classic 400, DG Premium 600 oder DG Giga 1000) mit höherer Upload-Rate zu buchen, um im Arbeitsalltag oder der Freizeit nicht dauerhaft eingeschränkt zu werden.

Falls Sie Ihre bisherige Upload-Geschwindigkeit prüfen wollen, haben Sie die Möglichkeit diese an unterschiedlichen Tageszeiten zu testen. Hierbei bietet sich der Speedtest an. Unter https://www.deutsche-glasfaser.de/internet/speedtest/ können Sie kostenlos jederzeit Ihre Upload-Rate testen.

Egal, ob im Homeoffice, Home-Schooling, der Online-Prüfungsphase oder gar in der Freizeit. Die Upload-Rate ist ein wichtiger Faktor für schnelles Internet. Mit einem Glasfaseranschluss von Deutsche Glasfaser und einer großen Auswahl an verschiedenen Tarifen, perfekt auf Sie zugeschnitten, sind Sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite!


Artikel Teilen

Vor Kurzem haben in einigen Bundesländern die Sommerferien angefangen. Normalerweise würden nun viele Familien in den Urlaub fahren, aber durch die Corona-Pandemie, ist es oftmals leider nicht ohne weiteres möglich. Urlaub von Zuhause oder Balkonien klingt langweilig und ereignislos? Kann sein, muss aber nicht!

Mit unseren Tipps und Ideen wird der Urlaub Zuhause ein Highlight für die ganze Familie. Egal ob alleine oder zusammen, hier ist für jeden die passende Aktivität dabei. Langeweile kommt hier nicht in Frage!

Inhaltsverzeichnis

Online unterwegs

 

Eine neue Sprache lernen

 

Hola, Bonjour, Ciao und Goeden dag! Haben Sie schon einmal überlegt eine neue Sprache zu lernen? So sind Sie auf Ihren nächsten Urlaub in einem fremden Land ausgezeichnet vorbereitet. Zudem bedarf es hier auch keinem analogen Unterricht mehr, da es genug Möglichkeiten online gibt. Hier haben wir ein paar kostenlose Apps und Webseiten, die Sie verwenden können.

Mögliche Sprachen: Englisch, Spanisch und Französisch (für Deutschsprachige); Italienisch, Japanisch, Portugiesisch, Niederländisch und noch viele mehr (für Englischsprachige). Es gibt es auch eine kostenlose Version!

  • Babbel (https://my.babbel.com/de/product-preview/SPA/default/node/5 ) auch als App im App- oder Play-Store erhältlich. Bei Babbel gibt es viele Sprachen für kleines Geld zu entdecken. Es besteht die Möglichkeit eine Sprache in einer Gruppe zu lernen. So ist man nicht alleine und es macht vielleicht sogar mehr Spaß.

Sie suchen nach Möglichkeiten, wie sich Ihr Kind in den Ferien weiterbilden kann? Dann schauen Sie doch bei unserem Home Schooling Beitrag vorbei. Hier (https://www.deutsche-glasfaser.de/blog/tipps-zum-homeschooling/) finden Sie alles vom Podcast bis zum Digitalen Basteln.


Urlaubsfotoalbum

 

Ist es nicht auch schön in Erinnerungen an den letzten Urlaub zu schwelgen? Dann suchen Sie sich Ihre Lieblingsbilder von der letzten Reise auf Ihrem Smartphone aus und erstellen Sie online ein neues Fotoalbum. Bei vielen Anbietern können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und zwischen vielen Hintergründen und Schriftarten wählen. Am Ende können Sie sich Ihr selbstkreiertes Fotobuch einfach zu sich nach Hause schicken lassen.


Die nächste Reise planen

 

Vorfreude ist die schönste Freude! Auch wenn es in den Ferien nicht klappt zu verreisen, warum nicht schon den nächsten Urlaubsort suchen? Wo soll es hingehen? Italien, Spanien oder doch lieber in die Berge? Suchen Sie im Internet nach möglichen Hotels und Städten, die Sie besichtigen möchten oder besuchen Sie die Bibliothek und leihen sich verschiedene Reiseplaner aus.

 

 

Home Kino

 

Egal ob romantisch zu zweit, mit Freunden oder mit der ganzen Familie. Ein Kinoabend zu Hause macht allen Spaß. Kramen Sie alle Decken und Kissen aus und machen es sich gemütlich. Jetzt noch Popcorn und ein Kaltgetränk und dann kann es losgehen. Bei Streamingdiensten, wie Netflix, Prime Video & Co. finden Sie noch den passenden Film. Mit der DGTV Funktion, können Sie auch ganz leicht bereits aufgenommene Serien und Filme streamen. Die Anleitung zum Aufnehmen einer Serie mit DGTV finden sie hier. (https://www.deutsche-glasfaser.de/blog/dgtv-serienplaner/)

Sie haben Leinwand und Beamer zur Hand? Dann auf in den Garten! Im Sommer kann man mit der passenden Ausrüstung auch wunderbar draußen einen Film genießen und im Anschluss die Sterne beobachten. Vergessen Sie nur den Mückenschutz nicht!


Museumsbesichtung mal anders

 

Das Museum, das Sie schon immer Mal besichtigen wollten ist zu weit weg? Holen sich das Museum nach Hause und erleben sie dank einem Online-Rundgang hautnah. Einige Museen, wie das Rijksmuseum (https://www.rijksmuseum.nl/en/rijksstudio?ii=0&p=0&from=2021-07-08T14%3A07%3A17.7418503Z )  in Amsterdam oder das Deutsche Museum (https://virtualtour.deutsches-museum.de/) bieten dies bereits an. Gerade in Zeiten von Corona ist das eine tolle Chance einen Einblick in ein neues Museum zu bekommen und seinen Horizont zu erweitern.


Hörbücher gegen Regenwetter

 

Der Sommer ist leider nicht immer sonnig. Was also tun, wenn es im Urlaub Zuhause mal regnet? Wie wäre es statt einer TV-Serie, mit einem gemütlichen Hörbuch-Marathon auf der Couch oder im Bett? Alles was Sie dazu benötigen ist ein mobiles Endgerät, einen Internetzugang und einen Streamingdienst für Hörbücher. Anbieter, wie Audible oder Book Beat bieten eine Vielzahl von Hörbüchern und Hörspielen an. Also nichts wie auf die Couch und in eine andere Welt abtauchen.

Offline unterwegs


Die Heimat neu erkunden

 

Sie denken, Sie kennen Ihre Heimatstadt in und auswendig? Überzeugen Sie sich selbst vom Gegenteil und erkunden Sie Ihre Stadt neu. Spielen Sie einen Tag Tourist und nehmen Sie an Stadtführungen teil. Oder besuchen Sie ein örtliches Museum. Bestimmt lernen Sie noch das ein oder andere Neue über Ihre Heimat dazu.


Italienische Nacht

 

Mhm… Bella Italia! Gutes Essen und eine tolle Mentalität. Holen Sie Italien zu sich nach Hause. Kochen Sie Gutes aus italienischer Küche und genießen Sie das Essen bei einem Glas Wein. Noch etwas italienische Musik dazu und sie haben das perfekte Ambiente. Natürlich können Sie auch in andere kulinarische Welten eintauchen. Wie wäre es mit der griechischen oder asiatischen Küche?


Picknick am See

 

Packen Sie den Picknickkorb und schwingen Sie sich aufs Fahrrad zu einer kleinen Radtour mit der ganzen Familie. Wo es hingeht, entscheiden Sie oder seien Sie einfach spontan und lassen sich vom Weg leiten. Vielleicht nehmen Sie auch das ein oder andere Spiel mit, wie zum Beispiel Wikinger Schach.


Besuch im Wildtierpark

 

Es geht nichts über einen ausgelassenen Spaziergang im Wildtierpark. Dort kann man mit der Familie auch die heimischen Tiere von ganz nah beobachten. In vielen Parks gibt es auch extra Tierfutter, um die Tiere wie in einem Streichel-Zoo zu füttern. Nicht nur ein Highlight für jedes Kind, sondern auch für Erwachsene. Für alle ein riesen Spaß!


Geocatching

 

Wem eine einfache Fahrradtour oder ein Spaziergang zu langweilig ist, der sollte es mal mit Geocaching ausprobieren. Beim Geocaching geht es darum auf einem Gelände ein bestimmtes Versteck mit Hilfe von Koordinaten zu finden. In dem Versteck liegt meinst ein kleines Röhrchen („Cache“ genannt) mit den einem Rätsel oder einem Logbuch in das man sich eintragen kann. Ebenso verrät der Inhalt des Cache einem die Koordinaten zum nächsten Versteck. Zum Geocaching ist es wichtig ein GPS-Gerät zu haben. Dazu genügt ein einfaches Smartphone, mit einer Google Maps App oder einer anderen tauglichen App. Tipps rund ums Geocaching und die neusten Caches finden Sie hier. (https://www.opencaching.de/)

Sie besitzen noch keinen Glasfaseranschluss von Deutsche Glasfaser? Kein Problem, bei uns finden Sie mit Sicherheit Ihr passendes Angebot. Damit auch Ihr Urlaub Zuhause, mit unseren Tipps, so entspannt, wie nur möglich wird!

Artikel Teilen

Wer kennt es nicht? Ab in den Flieger und in ein fremdes Land reisen. Aber was tun auf der langen Reise, wenn Handy, Tablet & Co sich im Flugmodus befinden? Man kann keine WhatsApp Nachrichten verschicken oder durch Instagram scrollen oder sogar eine Serie streamen. Aber das ist schon etwas länger Vergangenheit! Viele Fluggesellschaften bieten mittlerweile WLAN auf Flugreisen an. Nur welchen Preis hat das WLAN über den Wolken? Wer kann es nutzen? Und wie soll das überhaupt funktionieren?

Inhaltsverzeichnis

Internet im Flugzeug – Was sind die Vorteile?


Wer sich schnell langweilt auf Flugreisen, hat sich bestimmt schon oft gewünscht unterwegs Nachrichten zu verschicken oder schnell etwas zu recherchieren. Und ist es nicht auch reizvoll ein Bild von über den Wolken direkt auf Instagram oder Facebook zu posten? Zumal kann das WLAN im Flugzeug nicht nur für einen selbst, sondern auch für Kinder ein guter Zeitvertreib sein. Sie können beispielsweise zusammen nach Bildern vom Urlaubsort suchen und überlegen, welche Aktivitäten Sie gemeinsam mit der Familie dort unternehmen können. So vergeht die Zeit, wie im Flug! Aber nicht nur für Familien und Alleinreisende ist der WLAN-Zugang praktisch. Gerade Geschäftsreisende können von dem Internetanschluss profitieren. Für diese ist es nämlich so möglich unterwegs entspannt weiter zu arbeiten. Schnell noch ein paar Mails versenden oder am bevorstehenden Projekt weiterarbeiten.

Fluggesellschaften, wie zum Beispiel die Lufthansa, bieten auch einen Zugang zum Onlineshop an, wenn Sie den Internetzugang dazu buchen.  So können Sie bequem noch einige Mitbringsel shoppen. Ebenfalls kann das Wetter am Zielort gecheckt werden und Sie können jederzeit einsehen, wie spät Sie landen. Sie haben einen Anschlussflug? Alle Informationen dazu, können Sie ebenfalls mit dem Internetzugang in Erfahrung bringen.


Wie funktioniert die Verbindung in hohen Lüften?


Ein Flugzeug hat nicht einfach einen WLAN-Router an Board installiert. Hier steckt ein deutlich komplexeres und aufwendigeres System hinter. Voraussetzung für eine Internetverbindung ist selbstverständlich der eingeschaltete Flugmodus. Befindet sich Ihr Handy oder Smartphone in diesem Modus, wird eine Störung der Flugzeugtechnik verhindert. Ein im Flugzeug installierter Sender nimmt Kontakt mit einem Satelliten im All auf und übermittelt die Informationen. Dieser Satellit leitet nun die Daten an eine Bodenstation weiter, welche unsere Nachrichten und Fotos an den Empfänger sendet. Ebenfalls ist zu beachten, dass das WLAN im Flieger nicht direkt nutzbar ist. Das Flugzeug muss sich zunächst auf einer bestimmten Flughöhe befinden.


Welche Fluggesellschaften bieten WLAN im Flugzeug an?


Mittlerweile bieten schon mehrere Fluggesellschaften eine Internetverbindung auf Flugreisen an. Darunter zum Beispiel die AirFrance, die das WLAN zum Verschicken von Nachrichten sogar kostenlos anbietet. Ebenfalls bieten Eurowings, Lufthansa, Tukish Airlines sowie Island Air eine Internetverbindung auf Lang- und Kurzstreckenflügen an. Weitere Informationen dazu, welche Airlines WLAN im Flieger anbieten finden Sie hier.


Wie viel kostet das WLAN auf Flugreisen?



Die Kosten sind von Airline zu Airline unterschiedlich. Oft ist ein WLAN-Paket jedoch inbegriffen, wenn Sie Business Class buchen. Selten ist das WLAN während der gesamten Flugreise kostenlos. Eine der wenigen Airlines, die diesen Luxus anbietet ist Norwegian Airlines. Einige bieten auch einen gewissen Satz kostenlos an (z.B.: Emirates, Air France, Qatar Airlines), dieser reicht aber nur aus, um Nachrichten und E-Mails zu versenden. Die meisten Flugesellschaften bieten verschiedene MB-Pakete zu Preisen zwischen 3€ und 40€ an. Je nach Fluggesellschaft ist der Internetzugang also eher kostspielig. Wer also eine Serie streamen möchte, muss tief in die Tasche greifen um ausreichend Datenvolumen zu kaufen.


Ist es sinnvoll das WLAN zu buchen?


Für diejenigen, die auf ihrer Flugreise nicht auf den Kontakt zu Familie und Freunden verzichten möchten, kann ein kleines Paket sinnvoll sein. Auch für kurze Suchvorgänge zu Sehenswürdigkeiten am Zielort, reicht das Kontingent aus. Haben Sie jedoch vor eine Serie zu streamen oder länger im Internet zu surfen, so kann es schnell sehr teuer werden, wenn auf dem Flug nicht gerade kostenloses Internet angeboten wird. Möchten Sie trotzdem nicht auf Netflix & Co verzichten, so sollten Sie Serien, Filme und Musik vorab downloaden. So ist es möglich ganz ohne Internet den Film zu genießen. Überlegen Sie sich also besser ganz genau, wozu Sie Ihren begrenzten Internetzugang nutzen möchten.


Bietet mein Flug WLAN an?


Um das herauszufinden prüft man am besten die Internetseite der Fluggesellschaft. Denn oft ist der Internetzugang nur in bestimmten Flugzeugen integriert. Bei der Lufthansa gibt es nämlich auf Kurzstreckenflügen nur WLAN in ausgewählten Flugzeugen der A320-Familienflotte. Auf der Internetseite der Airline Emirates können Sie über Ihre Flugnummer herausfinden, ob Ihr Flug einen Internetzugang anbietet. Erkundigen Sie sich vorab auf der jeweiligen Internetseite Ihrer Airline, ansonsten haben Sie immer noch die Möglichkeit einen Flugbegleiter oder eine Flugbegleiterin an Board um Hilfe zu bitten.

Nicht nur an Bord des Flugzeuges, sondern auch zu Hause in den eigenen vier Wänden ist ein guter Internetzugang vorteilhaft! Mit Geschwindigkeit Serien streamen, Nachrichten versenden oder schon die nächste Flugreise ins Urlaubsparadies buchen. Mit dem Breitbandanschluss von Deutsche Glasfaser steht der nächsten Buchung übers Internet nichts mehr im Wege!

Artikel Teilen

Wer kennt es nicht: die Lieblingsserie läuft, aber man ist noch auf der Arbeit oder mit Freunden unterwegs. Oder aber die Serie läuft so spät abends, dass einem schon ständig die Augen zufallen, wenn man doch eigentlich wach sein möchte. Natürlich könnte man die Serie aufnehmen, aber die Einstellungen sind oftmals aufwendig. Und jede Woche aufs Neue alles für eine Aufnahme einstellen? Nein danke.

Serienplaner

 

Gut, dass es jetzt eine neue Funktion bei DGTV gibt! Denn nun ist es möglich, super einfach auch zukünftige Folgen einer Serie mit in die Aufnahmen einzuplanen. Und das Beste? Mit ein paar Schritten ist alles schon eingerichtet:

  1. Öffnen Sie den Programm-Guide und wählen Sie „Alle TV“ aus.
  2. Anschließend wählen Sie die Serie, die Sie niemals verpassen möchten.
  3. Am unteren Rand öffnet sich eine Leiste. Klicken Sie auf „Mehr Infos“.
  4. Es öffnet sich eine neue Seite mit allen zukünftigen Folgen. Diese können Sie einfach anwählen und auf der unteren Symbolleiste auf „Aufnahme“ drücken.

Schon können Sie entspannt Ihre Serien nachholen, wann immer Sie möchten. Falls Sie beim Zappen eine neue Serie entdecken, müssen Sie für die Planung einer Aufnahme nicht extra zurück ins Hauptmenü. Drücken Sie auf Ihrer Fernbedienung „OK“. Es öffnet sich erneut die Symbolleiste. Hier ist es wieder möglich „Mehr Infos“ anzuwählen. Nun befinden Sie sich im gleichen Menü, wie in Schritt 4.

Erinnerung einstellen

 

Eine neue Folge der Lieblingsserie verpasst? Das kann Ihnen nun nicht mehr passieren. Mit den neuen Funktionen können Sie auch Erinnerungen für Ihre Lieblingsserie einstellen, damit Sie diese bloß nicht verpassen! Die Schritte sind die gleichen, wie auch bei der Serien-Aufnahme. Wählen Sie dabei einfach stattdessen „Erinnerung einstellen“. So bleiben Sie bei der neuen Staffel immer am Ball.

DGTV Go App

 

Gerade unterwegs und nicht zu Hause? Dann nehmen Sie doch Ihr Fernsehprogramm einfach mit! Die DGTV Go App können Sie sich einfach aus dem App- oder Playstore auf Ihr Smartphone runterladen. Geben Sie nun den Aktivierungscode ein und dann kann es auch schon losgehen. So können Sie auch unterwegs, ganz bequem Ihr Programm planen. Egal, ob Sie eine oder gleich mehrere Aufnahmen planen, oder nur eine Erinnerung einstellen, das alles ist auch von Ihrem Smartphone aus möglich. Fernsehen wo immer Sie es möchten mit DGTV Go. Mehr zur App finden Sie hier.

Sie haben noch mehr Fragen zum Umgang mit DGTV? Dann haben wir hier noch einmal eine ausführliche Anleitung zu allen Themen, die Sie interessieren könnten.

Anleitung – PDF

Artikel Teilen

Hört man Freunde, Familie oder Bekannte über den sogenannten „bundesweiten Digitaltag“ sprechen, fallen oftmals Begriffe wie assistive Technologie, digitale Inklusion oder die digitale Teilhabe. Für jemanden, der sich mit dem Digitaltag nicht auskennt und bei den genannten Begriffen nur an böhmische Dörfer denkt, versuchen wir ein bisschen Klarheit zu schaffen.

Inhaltsverzeichnis

Der bundesweite Digitaltag, Themen und warum dieser „gefeiert“ wird

 

Am 18. Juni 2021 findet der nächste bundesweite Digitaltag statt. An diesem Tag kommen Menschen aus verschiedenen Bereichen und Lebenssituationen in Deutschland virtuell und digital zu vielen spannenden Themen zusammen und tauschen sich aus. Dabei ist es egal für welche Themen sie sich interessieren. Jeder mit Interesse kann am Digitaltag teilnehmen und sich inspirieren lassen oder selbst einen Input leisten.

Themen, mit denen sich der Digitaltag beschäftigt, sind unter anderem:

  • Bildung und Wissenschaft
  • Gesellschaft und Umwelt
  • Wirtschaft und Innovation
  • Politik und Verwaltung
  • Kultur und Medien

Jetzt fragen Sie sich bestimmt, wozu es bei solchen Themen einen extra „Digitaltag“ geben muss. Die oben genannten Bereiche werden doch so oder so des Öfteren thematisiert. Doch beim Digitaltag steht im Fokus die Digitalisierung gemeinsam zu gestalten und sich bewusster mit den bevorstehenden oder schon eingetretenen Auswirkungen zu beschäftigen. Positive sowie auch negative Veränderungen. Ängste, Sorgen, Herausforderungen aber auch Chancen, Verbesserungen und Potenziale. Die digitale Inklusion thematisiert hierbei verstärkt den Ausschluss von benachteiligten Personengruppen in Bezug auf den Fortschritt der Digitalisierung. Darauf wird im Verlauf des Artikels detaillierter eingegangen.

 

Was genau steckt hinter dem Begriff „digitale Inklusion“ und warum ist er so wichtig?

 

Digitale Inklusion ist nicht jedem auf Anhieb ein Begriff und hat dennoch viel mehr Aufmerksamkeit verdient. Um die Begrifflichkeiten direkt zu Anfang zu klären ist es wichtig zu verstehen, was diese Art der „Inklusion“ überhaupt bedeutet. In diesem Zusammenhang steht sie für Menschen, die durch den erhöhten Grad der Digitalisierung benachteiligt werden. Hierbei steht im Fokus, dass diese benachteiligten Menschen, also Personen mit Beeinträchtigungen, Behinderungen, aus bildungsfernen Schichten oder ältere Menschen, durch die Digitalisierung Ausschluss aus dem täglichen Leben erfahren könnten. Hierbei kommt die digitale Teilhabe ins Spiel. Die digitale Teilhabe ist eine moderne Kommunikationstechnik, die digital benachteiligten Menschen eine selbstständigere Lebensführung ermöglichen soll. Vorteile und Chancen der digitalen Teilhabe werden natürlich auch am bundesweiten Digitaltag rege diskutiert.

Im Atemzug der digitalen Teilhabe fällt oftmals auch der Begriff assistive Technologie. Assistive Technologien oder oftmals auch assistierende Technologien genannt, sind Sammelbegriffe für generelle technische Hilfsmittel, die benachteiligte Menschen z.B. mit Behinderung bei der alltäglichen Lebensführung unterstützen sollen. Ein Beispiel dafür ist der Screenreader. Ein Screenreader ist eine Software, die es schafft bestimmte Bildschirminhalte zu erfassen und durch eine Sprachausgabe oder Zeichenvergrößerung blinden oder sehbehinderten Personen zur Verfügung zu stellen.

 

Konzepte, Zukunftsvisionen und die Meinung der Gesellschaft

 
digitale inklusion

 

Natürlich gibt es für die oben genannten Themen, wie die digitale Inklusion, bereits Lösungsansätze und Konzepte zur Verbesserung der Integration in der digitalen Teilhabe.

Damit die digitale Inklusion überhaupt eine Chance hat etwas zu verbessern, müssen die Anliegen, Probleme und Ängste der Menschen die aktuell benachteiligt werden in den Fokus gerückt werden.

Fragen die sich gestellt werden müssen sind: An welchen konkreten Schnittstellen können wir ansetzen? Und wie? Und dabei reicht es nicht ausschließlich assistive Technologien einzusetzen, um wirklich nachhaltig eine positive Veränderung zu erhalten. Die digitale Teilhabe und die digitale Inklusion spielen sich auf vier Ebenen ab.

  • Technische Infrastruktur

Zugang zum Internet, Smartphones/Tablets

  • Einsatz von assistiver Technologien

z.B. Screenreader

  • Aufbau von Kompetenzen

 z.B. Verständnis für Prozesse, Bewertung von Informationen und Entscheidungen

  • Stärkung der sozialen Teilhabe

z.B. Handlungsspielraum der durch digitale Abläufe verbessert werden kann

Spannend zu diesem Thema sind auch die Gedanken der Gesellschaft.

Viele Menschen sind sich einig, dass es in erster Linie darum geht, Haltung zu zeigen. Auf die Frage hin „Was bedeutet (digitale) Inklusion für Sie?“ wurde schnell deutlich, dass es um Chancengleichheit in allen Hinsichten geht. Es sollen alle an allem teilnehmen können, uneingeschränkt und ohne Barrieren. Nicht nur Menschen mit Behinderung, sondern auch Senioren, Menschen mit Migrationshintergrund oder mit anderer sexueller Orientierung. Benachteiligte Menschen müssen aber nicht immer eine geistige oder körperliche Behinderung haben, sondern können auch Menschen sein, die in ländlichen Gebieten fern von Ballungsräumen leben und dadurch diese Abgeschiedenheit Ausschluss erfahren. Alle gehören dazu und können an unserer Gesellschaft teilhaben und wir müssen ihre Bedürfnisse ernst nehmen. Es muss ersichtlicher werden, dass die Politik auf die Wünsche von Menschen mit Behinderung eingeht. Am Ende muss für die digitale Teilhabe eine technische Grundvoraussetzung mit Hilfe von assistiver Technologien geschaffen werden, die die vorhandenen Barrieren abbaut. Aber auch die flächendeckende digitale Infrastruktur trägt dazu bei. Nur wenn zukunftsfähige Breitbandanschlüsse überall zugänglich gemacht werden, kann die digitale Teilhabe erfolgreich sein.

Für die Zukunft in Deutschland und in aller Welt muss eins sicher sein. Der digitale Fortschritt muss für alle Menschen zugänglich sein. Es muss Möglichkeiten und Chancen geben, Personen mit Beeinträchtigungen, Behinderungen, bildungsfernen Schichten durch die digitale Teilhabe, assistiver Technologien und dem jährlichen Digitaltag an der immer fortschreitenden Digitalisierung teilhaben zu lassen.

Artikel Teilen